LCC - Lebuser Carneval Club

Aktuelles

Bilder und ein Video von den Novemberveranstaltungen sind online!

Read more

am Sonnabend, 15.02.2020, zum Umzug durch die Stadt Lebus Start: 13:00 Uhr Kulturhaus Lebus, Kietzer Chaussee 1 Strecke: Kietzer Chaussee...

Read more

Motto Rosenmontag der Weiber: Zurück zur Erde aus dem All, wir feiern auf der Lebuser Burg Karneval!

Read more

Login Form

NUR FÜR LCC-MITGLIEDER!

Besucher

Insgesamt366790

Pressemitteilungen

Konfettibomben zum Start in 5. Jahreszeit

Narren übernehmen die Schlüsselgewalt

Beitrag in der MOZ von Ines Rath und Ulf Grieger    
Red. Seelow, JLIB_HTML_CLOAKING   , 12.11.2015

Neuhardenberg/Lebus (MOZ) Mit den traditionellen Schlüssel- und Kassenübergaben ist am Mittwoch, um 11.11 Uhr, in den Carnevals-Hochburgen Lebus und Neuhardenberg die Macht an die Narren gegangen. Die fünfte Jahreszeit hat begonnen.

Dietmar Palm, vor dessen Einkaufsmarkt traditionell die Saisoneröffnung des Neuhardenberger Carnevalsvereins stattfindet, hatte angesichts der erwartungsfrohen Grundschülerschar ein Einsehen und ließ Bonbons regnen. Doch dann kamen sie in einem Mercedes-Cabrio angerollt: Ihre Majestäten Emely und Paul die I., die in diesem Jahr das Prinzenpaar sind. Ihre Regierungszeit währt bis Aschermittwoch und steht unter dem Motto "Weil den Funken es gefällt, geh'n wir in die Märchenwelt". Am Sonnabend ist dann beim Faschingsball in der Turnhalle ab 20 Uhr zu erleben, was darunter zu verstehen ist. Der Eintritt ist frei.

Zur Schlüsselübergabe konnte Präsident Ralf Gehrke Vizebürgermeister Dietmar Zimmermann begrüßen. Der freute sich über den bereits dritten Orden mit lokalhistorischen Motiven. In diesem Jahr sind darauf Elemente der Vorwendezeit zu sehen. Im nächsten Jahr, wenn das Jubiläum der 44,. Session gefeiert wird, ergeben die dann vier Orden zusammengelegt die "Raute des Frohsinns" von Neuhardenberg. Zimmermann revanchierte sich mit einem Scheck über 111,11 Euro.

Das Geld ist ein Anreiz zum Kauf einer ordentlichen Musikanlage für die Narren. Gespendet wurde es von der Fraktion "Gemeinsam für Neuhardenberg". Denn in der Gemeindekasse ist dafür kein Geld. Bevor es zum zweiten Mal "Kamelle" regnete, gaben die Funken einen Vorgeschmack auf den Faschingsball am Sonnabend.

Wurde Stadtkasse und Schlüssel los: Der Lebuser Amtsdirektor Heiko Friedemann (2.v.r.) übergab die Insignien der Macht 
an das LCC-Prinzenpaar Anika II. und Benjamin II.Hinter ihm steht der neue Präsident des Lebuser Carneval Clubs, Gilbert Beck.
Foto: Mat

© Matthias Lubisch

 

Für den verhinderten Bürgermeister Herbert Radtke übergab in Lebus Amtsdirektor Heiko Friedemann die Insignien der Macht an das diesjährige Prinzenpaar des Lebuser Carneval Club (LCC), Anika II. und Benjamin II. "Wir wissen, dass in der Stadtkasse noch was drin ist und wollen auch den letzten Cent haben", hatte der Prinz gefordert.

Heiko Friedmann, der im vorigen Jahr beim Carneval in Köln Erfahrungen gesammelt hat, antwortete ihm in Reimen. Er verkündete, dass er die leere Kasse in der Erwartung übergebe, sie zum Ende der närrischen Saison gefüllt zurück zu bekommen!

Tatsächlich befanden sich in der grünen Schatulle indes goldene Taler - aus Schokolade. Eine Wulkower Carnevallerin aus dem Faschingsverein des Lebuser Stadtteils nahm Heiko Friedemann später noch per Scherenschnitt den Schlips ab.

Nach dem gemeinsamen Gesang des Lebuser Carnevalsschlagers "Lebus liegt an der Oder" eröffnete das attraktive Prinzenpaar mit dem traditionellen Schneewalzer den unterhaltsamen Teil der Zeremonie zur Eröffnung der fünften Jahreszeit: Anika II. (Anika Flügge) trug ein langes, weinrotes, mit Strass besetztes Kleid, Benjamin II. (Benjamin Maack) eine dazu passende weinrote Schärpe überm schwarz-goldenen Frack.
Die 31-jährige Prinzessin und der 30-jährige Prinz kennen sich aus der Schule, sie war seine Jugendliebe, verriet Klaus-Dieter Dölves. Der langjährige LCC-Präsident hat zwar zum Ende der vorigen Saison den Staffelstab an "einen Jüngeren", wie der 59-Jährige sagt, abgegeben - an Gilbert Beck (36). Doch der neue Präsident will in der LCC-Garde bleiben, überlässt die Veranstaltungsleitung Dölves lieber weiter. Im Regen, der aus der Konfettikanone nieder ging, gaben die LCC-Minifunken einen Vorgeschmack auf die Faschingsveranstaltung am Sonnabend im Lebuser Kulturhaus. Sie steht unter dem Jahresmotto "Seid beim LCC dabei, wenn es heißt: Manege frei!"

Fünfte Jahreszeit wird vom LCC vorbereitet

Oderlandspiegel vom 30.10./01.11.2015

Eisiger Wind und ein Hauch von Hollywood

(MOZ 09.02.2015 )

Lebus/Neuhardenberg (MOZ) Während in Köln am nächsten Montag die Karnevalswagen rollen, zogen die Lebuser am Sonnabend durch die Stadt. Bei der Fete am Abend standen Filmstars im Mittelpunkt. Die Neuhardenberger hingegen schauten sich ihr Motto bei Pippi Langstrumpf ab.

Bunter Haufen: Beim Lebuser Karnevalsverein herrscht zwar kein Kostümzwang, doch lassen sich 99 Prozent der Gäste den Spaß am Verkleiden zur Fete im Kulturhaus nicht nehmen.

Bunter Haufen: Beim Lebuser Karnevalsverein herrscht zwar kein Kostümzwang, doch lassen sich 99 Prozent der Gäste den Spaß am Verkleiden zur Fete im Kulturhaus nicht nehmen.

© Johann Müller

Es weht ein eisiger Wind, als die Konfettikanone am Lebuser Kulturhaus geladen wird. Die Frauen und Männer mit den Gardehüten und Narrenkappen wärmen ihre Hände am Glühweinbecher, bevor es, angeführt vom Prinzenpaar im Mercedes, über den Kreisel in die Kirschallee geht. Etwas scheu schauen die Bewohner hinter den Gardinen hervor. Der Weg bis zur ersten "Tankstelle", wo die Schar mit Gebäck und Hochprozentigem versorgt wird, ist weiter als gedacht.

Die Truppe ist ein bunter Mix der Generationen. Und auch zur abendlichen Faschingsfete im Kulturhaus sind junge Gesichter zu sehen, die sich zum überwiegenden Teil auch herausgeputzt haben. "Einen Kostümzwang gibt es nicht. Aber 99 Prozent der Leute kommen verkleidet", sagt Klaus-Dieter Dölves, Präsident des Lebuser Carnevalsclubs. Und so tanzt am Abend im festlich dekorierten Saal Zauberer neben Cowboy und Smaragdhexe zwischen Bildern von Humphrey Bogart und anderen Filmstars. Schließlich ist Hollywood das Motto der 46. Karnevalssaison in der Oderstadt.

Die 42. Saison wird am Abend zur gleichen Zeit in Neuhardenberg gefeiert. Mit einem Knall kommen die Funken auf die Bühne und werfen ihre Beine in die Luft, bevor die Veranstaltung in der Turnhalle vom Prinzenpaar Jeanette III. und Jens I. offiziell eröffnet wird. Die Bühne ist in den Vereinsfarben weiß und blau geschmückt. Die Gäste hingegen haben sich nur vereinzelt verkleidet. "Vor allem Jüngere kommen meist ohne Kostüm", sagt Diana Gehrke, die die Veranstaltung schon seit 28 Jahren mitorganisiert. Damit ist sie fast so lange dabei wie Dieter Thur und Mario Adamietz, die am Abend vom Bund Deutscher Karnevalisten für 30 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet werden. Motto des Abends: "Wir machen uns die Welt, wie sie uns gefällt". Gefeiert wurde mit vielen Showeinlagen von der Gerichtsverhandlung bis zum Männerballett.

Beste Laune beim Karnevalsumzug

(Oderlandspiegel 14.15.02.2015)

„Lebuser Schau ...“

Vor dem Lebuser Kulturhaus: Das Prinzen-<br />paar, Nico I., alias Nico Zimmermann, und <br />Elisabeth Perlwitz als „Elisabeth I.“ mit den <br />Minifunken des LCC.  	Foto: con

Vor dem Lebuser Kulturhaus: Das Prinzen-
paar, Nico I., alias Nico Zimmermann, und
Elisabeth Perlwitz als „Elisabeth I.“ mit den
Minifunken des LCC. Foto: con

Lebus (igo). Mit dem Schlachtruf der Lebuser Narren und Närrinnen: „Lebuser Schau, Hellau, Hellau!“ gab der Präsident des Lebuser Carneval Clubs, Klaus Dieter Dölves, am vergangenen Sonnabend kurz nach 13 Uhr das Signal zum Start des größten Karnevalumzugs der Oderregion.

Zum Ausgangspunkt und Mittelpunkt des traditionellen Karnevals erkoren die Fans des Lebuser Faschingstreibens erneut das attraktive Kulturhaus ihrer Stadt. Dort organisierte Faschingsveranstaltungen erfreuen sich eines stetig wachsenden Gästeansturms. Und so beteiligte sich, wie schon in vergangenen Jahren, ein zahlreiches närrisches Volk trotz frostiger Temperaturen am fröhlichen Umzug durch die kleine Oderstadt.
Hinter einem Führungsfahrzeug, das die Lafette der einzigen vom Lebuser Carneval Club befürworteten Bewaffnungsart - einer  Konfettikanone - hinter sich herzog,  folgte eine rollende Burgkulisse. Beide Fahrzeuge flankierten Gardisten des LCC in markanten roten Uniformjacken. Das neue Prinzenpaar, Nico I., alias Nico Zimmermann, und Elisabeth Perlwitz als „Elisabeth I.“ grüßten mit dem neuen Kinderprinzenpaar „standesgemäß“  von einer offenen „königlichen Staatskarosse“ aus, die Gäste des Umzuges. Ihnen folgten würdevoll Minister des LCC, muntere Funken und Minifunken und ein langer Zug froh gestimmter Fasching-Fans. Nach einem Schwenk vom Lebuser Kreisel die Straße der Freiheit hinunter bewegte sich der Umzug durch die Kirschallee. An einer „Tankstelle“ erklang Musik und animierte zum Tanz. Gestärkt mit „geistigen" und anderen Getränken und einem kleinen Imbiss absolvierten alle Umzugsteilnehmer die restliche Wegstrecke bis zum Wohn­haus des Prinzenpaares in bester Laune.